1A-Markenartikel & Günstige Preise
Schnelle & Zuverlässige Lieferung
Käuferschutz bis 20.000 €
+49 (0) 3576 2155603
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
 
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zilmet Vorschaltgefäß Typ VSG
Zilmet Vorschaltgefäß Typ VSG
ab 42,00 € *
Zum Produkt
1 von 2

Ausdehnungsgefäße – für Heizungs-, Trinkwasser und Solaranlagen

Ausdehnungsgefäße finden sich in verschiedenen Anlagen, wie etwa Heizungsanlagen, Solaranlagen oder Trinkwasseranlagen. Dabei erfüllen sie überall die gleiche Aufgabe. Sie dienen dem System als Druckausgleichsbehälter oder auch Membranausdehnungsgefäß. Das Gefäß hat die Aufgabe, wie eine Art Polster bei einer Volumenänderung zu wirken. Je nachdem, ob das Wasser warm oder kalt ist, oder ob es erhitzt wird, der Druck ist ein anderer und er verändert sich immer wieder. Das Ausdehnungsgefäß sorgt dafür, dass der Druck dennoch gleich bleibt. So werden Rohre und andere Gefäße innerhalb des Systems vor Schaden bewahrt. Damit gehört das Membran-Druckausdehnungsgefäß zu den wichtigen Bauteilen im Bezug auf die Betriebssicherheit.

Verschiedene Arten von Ausdehnungsgefäßen

Man unterscheidet Gefäße mit und ohne flexible Membran. Ist eine Membran vorhanden, sorgt diese dafür, dass Gas nicht im Wasser verteilt wird. Das Gefäß besteht aus Metall, in welchem eine Gummimembran verbaut ist. So entstehen zwei Räume, von denen einer mit Wasser und der andere mit Gas (oft Stickstoff) gefüllt ist. Das führt bei Solaranlagen wie auch bei Heizungsanlagen dazu, dass sie weniger oft gewartet werden müssen. Modelle ohne Membran werden in einem offenen System verwendet. Bei diesem muss das Gefäß im Kreislauf an der höchsten Stelle montiert werden. Das kann beispielsweise der Dachboden sein. Läuft das System einmal über, weil der Druck durch hohe Temperaturen zu hoch wird, dann wird das Wasser direkt in das Kanalsystem geleitet. Da offene Systeme mit dieser zusätzlichen Sicherheitsleitung ausgestattet werden müssen, werden sie heute kaum noch verbaut.

In Heizungsanlagen schreibt das Gesetz unter der DIN 4751 T2 den Einsatz mindestens eines Ausdehnungsgefäßes vor. Sobald die Vorlauftemperatur absinkt, gibt das Membran-Ausdehnungsgefäß Wasser ab. Steigt der Druck jedoch, nimmt das Gefäß Wasser auf. So bleibt der Druck innerhalb des Systems konstant. Ebenso arbeitet das Gefäß in einem Trinkwassersystem. Hier schützt es vor einem zu hohen Wasserverbrauch und entlastet das Sicherheitsventil. In der Solartechnik sorgen die Gefäße für den Ausgleich von Temperaturen. Doch egal, in welchem System die Gefäße verbaut werden sollen, wichtig ist die richtige Größe.

Die passende Größe eines Membran-Ausdehnungsgefäß

Das Membranausdehnungsgefäß oder auch kurz MAG genannt ist in verschiedenen Größen erhältlich. So gibt es Modelle zwischen 8 und 600 L Volumen. Um die passende Größe für das eigene System zu finden, kann mit Richtwerttabellen arbeiten oder man ermittelt direkt nach DIN EN 12828. Bei dieser werden aufwendigere und genauere Rechnungen genutzt, um die passende zu ermitteln.

Hier werden beispielsweise das Wasservolumen, das Ausdehnungsvermögen der Heizung, der höhenbedingte statische Druck des Heizkreislaufs, der Auslegungsdruck, der Ansprechdruck des Ventils sowie der Vordruck des Ausdehnungsgefäßes mit einbezogen. Damit erhält man eine sichere und sehr genaue notwendige Größe. Ist die notwendige Größe ermittelt, können Sie bei uns die verschiedensten MAG einfach und sicher online bestellen. Zusätzlich erhalten Sie diverse Befestigungen, Wandhalterungen sowie passende Ventile. Finden und bestellen Sie also direkt alles Notwendige für ihr System.

Ausdehnungsgefäße finden sich in verschiedenen Anlagen, wie etwa Heizungsanlagen, Solaranlagen oder Trinkwasseranlagen. Dabei erfüllen sie überall die gleiche Aufgabe. Sie dienen dem System als... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ausdehnungsgefäße – für Heizungs-, Trinkwasser und Solaranlagen

Ausdehnungsgefäße finden sich in verschiedenen Anlagen, wie etwa Heizungsanlagen, Solaranlagen oder Trinkwasseranlagen. Dabei erfüllen sie überall die gleiche Aufgabe. Sie dienen dem System als Druckausgleichsbehälter oder auch Membranausdehnungsgefäß. Das Gefäß hat die Aufgabe, wie eine Art Polster bei einer Volumenänderung zu wirken. Je nachdem, ob das Wasser warm oder kalt ist, oder ob es erhitzt wird, der Druck ist ein anderer und er verändert sich immer wieder. Das Ausdehnungsgefäß sorgt dafür, dass der Druck dennoch gleich bleibt. So werden Rohre und andere Gefäße innerhalb des Systems vor Schaden bewahrt. Damit gehört das Membran-Druckausdehnungsgefäß zu den wichtigen Bauteilen im Bezug auf die Betriebssicherheit.

Verschiedene Arten von Ausdehnungsgefäßen

Man unterscheidet Gefäße mit und ohne flexible Membran. Ist eine Membran vorhanden, sorgt diese dafür, dass Gas nicht im Wasser verteilt wird. Das Gefäß besteht aus Metall, in welchem eine Gummimembran verbaut ist. So entstehen zwei Räume, von denen einer mit Wasser und der andere mit Gas (oft Stickstoff) gefüllt ist. Das führt bei Solaranlagen wie auch bei Heizungsanlagen dazu, dass sie weniger oft gewartet werden müssen. Modelle ohne Membran werden in einem offenen System verwendet. Bei diesem muss das Gefäß im Kreislauf an der höchsten Stelle montiert werden. Das kann beispielsweise der Dachboden sein. Läuft das System einmal über, weil der Druck durch hohe Temperaturen zu hoch wird, dann wird das Wasser direkt in das Kanalsystem geleitet. Da offene Systeme mit dieser zusätzlichen Sicherheitsleitung ausgestattet werden müssen, werden sie heute kaum noch verbaut.

In Heizungsanlagen schreibt das Gesetz unter der DIN 4751 T2 den Einsatz mindestens eines Ausdehnungsgefäßes vor. Sobald die Vorlauftemperatur absinkt, gibt das Membran-Ausdehnungsgefäß Wasser ab. Steigt der Druck jedoch, nimmt das Gefäß Wasser auf. So bleibt der Druck innerhalb des Systems konstant. Ebenso arbeitet das Gefäß in einem Trinkwassersystem. Hier schützt es vor einem zu hohen Wasserverbrauch und entlastet das Sicherheitsventil. In der Solartechnik sorgen die Gefäße für den Ausgleich von Temperaturen. Doch egal, in welchem System die Gefäße verbaut werden sollen, wichtig ist die richtige Größe.

Die passende Größe eines Membran-Ausdehnungsgefäß

Das Membranausdehnungsgefäß oder auch kurz MAG genannt ist in verschiedenen Größen erhältlich. So gibt es Modelle zwischen 8 und 600 L Volumen. Um die passende Größe für das eigene System zu finden, kann mit Richtwerttabellen arbeiten oder man ermittelt direkt nach DIN EN 12828. Bei dieser werden aufwendigere und genauere Rechnungen genutzt, um die passende zu ermitteln.

Hier werden beispielsweise das Wasservolumen, das Ausdehnungsvermögen der Heizung, der höhenbedingte statische Druck des Heizkreislaufs, der Auslegungsdruck, der Ansprechdruck des Ventils sowie der Vordruck des Ausdehnungsgefäßes mit einbezogen. Damit erhält man eine sichere und sehr genaue notwendige Größe. Ist die notwendige Größe ermittelt, können Sie bei uns die verschiedensten MAG einfach und sicher online bestellen. Zusätzlich erhalten Sie diverse Befestigungen, Wandhalterungen sowie passende Ventile. Finden und bestellen Sie also direkt alles Notwendige für ihr System.

Zuletzt angesehen
ARTIKEL NICHT DABEI

Angebot-anfragen